Loading...
X

Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari

Perchtenlauf Neuhaus 2017
Die besten Objektive für Nikon Spiegelreflexkameras - Teil 1 - Die Normalbrennweite

Eine kurze Geschichte der Menschheit“ von Yuval Noah Harari, ist wohl mit Abstand das beste Sachbuch, welches ich in den letzten Jahren oder vielleicht überhaupt gelesen habe.
Während der Titel alleine noch auf ein mehr oder weniger trockenes Geschichtsbuch schließen lässt, wird einem schon nach wenigen Zeilen klar, dass man hier ein ausgesprochen unterhaltsames, philosophisches und Horizont-erweiterndes Buch in der Hand hält.
Harari schreibt weniger über das WAS und WIE der Menschheitsgeschichte, sondern stellt und beantwortet vor allem die Frage nach dem WARUM.
WARUM hat gerade unsere Menschenart überlebt, WARUM gaben wir unser Dasein als Jäger und Sammler auf um sesshaft zu werden, WARUM glauben wir an Religionen, Nationalitäten, Menschenrechte, Kapitalismus?
Es sind hochinteressante Fragen, die Yuval Noah Harari in diesem Bucht stellt und zu beantworten versucht – Sachlich, fundiert und auch mit einer großen Portion trockenem Humor.
Selbst wer sich für einen aufgeschlossen denkenden, kritischen Menschen hält, wird bei der Lektüre dieses Buches nicht umhin kommen, die eine oder andere Scheuklappe abnehmen und das eigene Weltbild hinterfragen zu müssen.

Meiner Meinung nach, sollte dieses Buch Pflichtlektüre in jeder Schule sein. Nicht weil es viele Fragen beantwortet – das tut es auch – sondern weil es den Leser zwingt, zu hinterfragen was er für selbstverständlich hält. Wer Wert auf eine offene, aufgeklärte Gesellschaft legt, sollte dieses Buch seinen Teenagern und jungen Erwachsenen unbedingt ans Herz legen!

Perchtenlauf Neuhaus 2017
Die besten Objektive für Nikon Spiegelreflexkameras - Teil 1 - Die Normalbrennweite

Diesen Blog abonnieren :-)

By signing up, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy.

2 observations on “Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari
  1. Gerit Fischer

    Das hab ich auch gelesen! Ich hatte es mir letztes Jahr zu Weihnachten gewünscht. Ich hab mich auch schon daraus bedient bei meinen Vorträgen und Kräuterführungen. Alles was er schreibt, passt mir wunderbar in den „Kram“. Für eine Wildkräutersammel-Lobbyistin wie mich ist es das reinste Vergnügen, zu lesen, dass Homo sapiens in der Epoche des Jagens und Sammelns fit wie ein Turnschuh war! Nie wieder in der Menschheitsgeschichte – weder davor, noch danach – waren wir so durchtrainiert und mit Nährstoffen versorgt. Vielleicht nicht „wohlgenährt“ im üblichen Wortsinn, aber leistungsstark und widerstandsfähig. Und – und das liegt mir besonders am Herzen! – er räumt mit dem Mythos auf, dass die Menschen dereinst mit 35 schon alt waren: Wer nicht an einer Krankheit oder Verletzung starb, hatte gute Chancen, genauso alt zu werden wie wir heute. Nur starben viele Kinder (und Mütter) während und nach der Geburt; das drückt die durchschnittliche Lebensdauer natürlich gewaltig.

    Er räumt auch mit dem Mythos auf, dass die Sesshaftigkeit der reinste Segen war. Ich will nicht sagen, dass wir zur Wildbeuterei zurückkehren sollen, aber der allgemeine Technik- und Fortschrittsglaube ist meines Erachtens fatal! Die ganze Menschheit rennt in die falsche Richtung. Ein paar Kurskorrekturen wären längst überfällig.

    Er räumt überhaupt mit so einigen Mythen auf. Du hast recht, jeder Mensch sollte das Buch mal lesen; allerdings würde es nicht bei jedem auf fruchtbaren Boden fallen, v.a. bei den Schulkindern. Ich denke, man sollte sich einige Fragen selbst schon mal gestellt haben, um die Wichtigkeit dieses Buches zu verstehen.
    Das Folge-Werk, Homo deus, trau ich mich aber nicht lesen. 😉 Hararis Prophezeiungen für die Zukunft sind erschreckend, um nicht zu sagen apokalyptisch. Es hätte keinen Sinn, mich damit zu entmutigen.
    Danke fürs Posten!
    LG Gerit

     
    Reply
    1. Herr M

      Ich hab mir die Fortsetzung unlängst gekauft, bin aber noch nicht zum lesen gekommen. Aber mutig wie ich bin werde ich das bald tun 🙂

       
      Reply

Leave Your Observation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.